normal groß größer 
 

Auf Spurensuche - eine besondere Ferienaktion

26.04.2019

Erst wanderten sie am Dienstag im Ort auf historischen Spuren, dann erfuhren 23 Ferienkinder etwas über frühzeitliche Funde in und um Rogätz. Tags darauf ging es am 25. April ins Museum nach Wolmirstedt. Bürgermeister Wolfgang Großmann fuhr mit 12 Schülerinnen und Schülern. Begleitet wurden sie von Hortnerin Gudrun Dietrich und Margitta Häusler, der Vereinsvorsitzenden. Es galt, Fundstücke aus dem Depot des Museums abzuholen.

Ein besonderes Erlebnis war es für die Kinder, gemeinsam mit Diplom-Museologin Susanne Oehme in den Schränken und Regalen zu stöbern. Sie erklärte spannend, wie nach Grabungen die Funde aufbewahrt und auch Teile wieder zusammengesetzt werden. Dann durften die Kinder die Rogätzer Fundstücke gemeinsam einpacken, auf einer Liste abhaken und mit zurück nach Rogätz nehmen.

Nach einer kurzen Stärkung im Tintenfass und dem Eintreffen der anderen Ferienkinder aus dem Hort ging es dann in den Klutturm, wo alles vorsichtig ausgepackt wurde. Einige Kinder durften die Stücke in die neuen Vitrinen stellen.

Zum Abschluss stiegen einige natürlich den Klutturm hinauf, um die schöne Aussicht zu genießen. Wieder unten bekamen alle Teilnehmer am Ferienprojekt eine Urkunde überreicht.

Margitta Häusler: "Ich erhoffe mir, dass die Mädchen und Jungen dieses besondere Erlebnis nicht so schnell vergessen und sich später gern daran erinnern. Und ich wünsche mir, dass sie ihr Heimatdorf immer im Herzen tragen, sich vielleicht sogar einmal für den Ort und seine Geschichte engagieren Das wäre der schönste Lohn für all die Mühe."

 

Foto: Im Museumsdepot in Wolmirstedt. Fundstücke werden bestaunt.