normal groß größer 
 

Klutturm erhält Taubennetz

26.04.2018

Der Klutturm war jetzt lange genug ein Taubenturm. Das Verdrecken hat nun ein Ende. Seilermeister Holm Stefffens (re.) und sein Mitarbeiter Rüdiger Franz haben am Donnerstag, dem 26. April, die bestellten Vogelnetze und Halteseile geliefert. Mit tatkräftiger Hilfe durch Marko Lorenz  sowie weiterer Gemeindemitarbeiter wurden diese auch noch am gleichen Tag angebracht. Rundherum ist die Aussichtsplattform nun mit einem schwarzen etwa 60 m langen und 1,25 m hohen Netz versehen,

Bestellt hatte es der Heimat- und Kulturfreunde Rogätz e. V. , weil nicht mehr mit anzusehen war, wie der Turm zunehmend von Taubenkot beschmutzt wurde. So wie es dort bislang aussah, hätte man künftig keinen Besucher mehr hinauflassen können.

Diese Investition wurde möglich, weil bei der Spendenaktion für das Allianzwappen mehr Geld eingegangen ist, als dafür benötigt wird. Die Restaurierung ist derzeit auch voll im Gange. Pünktlich zum Blütenfest kann dann der wieder ordentlich hergerichtete Klutturm mit seinen zwei neuen Ausstellungen besucht werden.

 Im ersten Geschoss geht es um die Themen "Die Burg Rogätz" und "15 Jahre Heimat- und Kulturfreunde", im Rittersaal zeigen wir eine Ausstellung mit Landschafts- und Naturaufnahmen der ehemaligen Rogätzerin Waltraud Neuendorf, die sie bei vielen Spaziergängen rund um Rogätz gemacht hat.

 

Foto: Rüdiger Franz und Holm Steffens (v. l. n. r.) bringen die Netze an. Der Seilermeister spendet einen Teil der Kosten dem Verein.

Fotoserien zu der Meldung


Netz für den Klutturm (27.04.2018)

Die Aussichtsplattform des Klutturms bekommt ein Netz, um die Tauben abzuhalten.