Heimat und Kultur hautnah erleben!

Alle Infos zu den schönsten Veranstaltungen und vielem mehr bekommen Sie hier!

 

GÄSTEBUCH  AKTUELLES

 
Gruß aus dem Schankwagen. 19. Klutturmfest am 2. 9. 2023
Kita-Osterprojekt 2022 im Tintenfass
Ausblick auf den Längsdamm mit Elbe und Ohre
Forschungsgruppe Meilensteine e. V. zur Stippvisite am Rogätzer Postmeilenstein
Bannerbild
und weiter
Erinnerungsfoto mit gut gelaunten Frauen
Auftritt von "De Mädels" 3. 9. 2022
Klutturmfest 2023
Viel Spaß beim Hüpfen dank der Loitscher Feuerwehr
Soliaktion für die Ukraine 2022
Hüpfeburg belagert zum Klutturmfest
Die Burg Rogätz - so soll die neue Ausstellung im Klutturm heißen
Flößer feiern die gelungene Fahrt am Abend vor dem Tintenfass
Wilsleben, 2. Heimattag des Landesheimatbundes. Ehrung für die Heimat- und Kulturfreunde Rogätz zum 20jährigen Bestehen
Dorfrundgang 2022 - Kneipentour
Flößerfreunde im Klutturm 2021
Kita-Projekt
Ehrung für alle Jubilare für 20-, 25- und 30jähriges Vereinsjubiläum, Wilsleben 6. Oktober 2023
Schlosswiesenfest am 28. Mai 2022
... und weiter fließen Ohre und Elbe am Klutturm vorbei
In der neuen Ausstellung. Blütenkönigin und Justitia
Neue Ausstellung im Rittersaal - eine große Karte von Rogätz um 1900
Kindervergnügen zum Klutturmfest
Dr. Frank Thiel, Präsident der Internationalen Flößervereinigung, im Klutturm zu Gast
Busfahr 2021 zur BUGA nach Erfurt
Einkehr bei Familie Siemens zur Kneipentour
Dem Publikum hat es gefallen.
November 2021 - Einweihung restaurierter Ganzmeilenstein
Blick über den Platz
Gedenken von Grundschülern am Grab von W. Moritz
Zuschauer in Stimmung
In der Ausstellung kurz nach der Eröffnung
Trödelmarkt
Besucher im Klutturm
Klutturmfest - Auftritt der Grundschüler zur Eröffnung
Bannerbild
Ankunft des Floßes in Rogätz am 19. August 2023
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Alvensleben-Kugel findet neuen Platz

Sie hat endlich ihren Platz gefunden: die Alvensleben-Kugel. Nach etwa 78 Jahren ist damit ein altes Stück Rogätzer Geschichte an einen prominenten Ort - neben der Kirche - neu aufgestellt worden. Diese Kugel gehörte einst zu einem vor über 200 Jahren gesetzten Grabmal der Familie von Alvensleben. Carl Ludwig Ferdinand von Alvensleben (1801 - 1803) und sein Vater Werner Friedrich Udo von Alvensleben (1775-1807) hatten ihre Ruhe auf dem Langen Berg, dem sogenannten Begräbnisberg gefunden. Ihre Gruft befand sich im Wald bei Friedrichshöhe. Die Familie Alvensleben hatte damals auf der Burg Rogätz gelebt und zuvor 1797 in der Kirche geheiratet. Werner Udo von Alvensleben war Erb-, Lehn- und Gerichtsherr, außerdem Johanniterritter und Freund von Prinz Louis Ferdinand von Preußen, zeitweilig in Schricke lebend. 

Als 1945 die sowjetischen Besatzungsmächte anrückten und auf dem Begräbnisberg schließlich Stellungen errichteten, wurde die Grabstätte zerstört. In die Kugel hatte man zuvor deutlich kyrillische Zeichen geritzt.

Erst 2020 wurde die verschollen geglaubte Steinkugel auf dem neuen Grundstück von Familie Bühmann in Loitsche wiederentdeckt und dem Heimat- und Kulturfreunde Rogätz e. V. überlassen. Der brachte die Sandsteinkugel gemeinsam mit dem Postmeilenstein zu Restauratorin Cathrin Bothmann in die Börde. Heike und Hubertus Bühmann hatten dann zu ihren 70.  Geburtstagen im letzten Jahr Spenden eingesammelt, um damit für die Kugel eine Auflage aus Sandstein fertigen zu lassen. Gemeindearbeiter errichteten einen Sockel

Jetzt wurde die Alvensleben-Kugel von Cathrin Bothmann aus Groß Rodensleben abgeholt und gleich aufgestellt. Das Grabdenkmal erinnert nun an die Zeit der Alvensleben in Rogätz, die hier fast 500 Jahre lang Lehnsherren waren. Mit Alkmar von Alvensleben-Rogätz gehört schon seit Jahren ein Vertreter der alten Adelsfamilie dem Heimat- und Kulturfreunde Rogätz e. V. an. 

 

 

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Di, 28. November 2023

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen