Heimat und Kultur hautnah erleben!

Alle Infos zu den schönsten Veranstaltungen und vielem mehr bekommen Sie hier!

 

GÄSTEBUCH  AKTUELLES

 
Auftritt von "De Mädels" 3. 9. 2022
Gedenken von Grundschülern am Grab von W. Moritz
Dem Publikum hat es gefallen.
Wilsleben, 2. Heimattag des Landesheimatbundes. Ehrung für die Heimat- und Kulturfreunde Rogätz zum 20jährigen Bestehen
Ehrung für alle Jubilare für 20-, 25- und 30jähriges Vereinsjubiläum, Wilsleben 6. Oktober 2023
Hüpfeburg belagert zum Klutturmfest
Kindervergnügen zum Klutturmfest
Viel Spaß beim Hüpfen dank der Loitscher Feuerwehr
Kita-Osterprojekt 2022 im Tintenfass
Ausstellung im Klutturm: "Hochzeitmachen ist wunderbau" Mai 2024
875-Jahrfeier am 7. 9. 2019
Blick über den Platz
Klutturmfest - Auftritt der Grundschüler zur Eröffnung
Die Burg Rogätz - so soll die neue Ausstellung im Klutturm heißen
In der Ausstellung kurz nach der Eröffnung
Dr. Frank Thiel, Präsident der Internationalen Flößervereinigung, im Klutturm zu Gast
Zuschauer in Stimmung
In der neuen Ausstellung. Blütenkönigin und Justitia
Forschungsgruppe Meilensteine e. V. zur Stippvisite am Rogätzer Postmeilenstein
Schlosswiesenfest am 28. Mai 2022
Vortrag über die ENIGMA, 5. April 2024
Ankunft des Floßes in Rogätz am 19. August 2023
Einkehr bei Familie Siemens zur Kneipentour
Vortrag zum Thema "ENIGMA und Willi Korn aus Rogätz" am 5. April 2024
Gruß aus dem Schankwagen. 19. Klutturmfest am 2. 9. 2023
Trödelmarkt
Dorfrundgang: zu Gast bei der ehemaligen Spielschule in der Brinkstraße
Im Festumzug zum 61. Blütenfest im Mai 2024: Blütenkönigin Elisabeth I. und Justitia Jolina.
Flößerfreunde im Klutturm 2021
Soliaktion für die Ukraine 2022
Festplatz der 875-Jahrfeier 2019
... und weiter fließen Ohre und Elbe am Klutturm vorbei
Ausblick auf den Längsdamm mit Elbe und Ohre
Kita-Projekt
Flößer feiern die gelungene Fahrt am Abend vor dem Tintenfass
Klutturmfest 2023
und weiter
Die neuen Majestäten 2024/2025: Blütenkönigin Jolina I. und Justitia Leah I.
Dorfrundgang 2024: Schulleiterin Silvia Schröder erklärt beim Besuch in der Grundschule
Besucher im Klutturm
Dorfrundgang 2022 - Kneipentour
Erinnerungsfoto mit gut gelaunten Frauen
November 2021 - Einweihung restaurierter Ganzmeilenstein
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Verein zog am 11. März Bilanz

Inzwischen hat der Verein der Heimat- und Kulturfreunde Rogätz 59 Mitglieder. Drei kamen allein seit Jahresbeginn neu hinzu, drei waren es im gesamten Jahr 2023. Die Entwicklung macht Mut, denn der Verein braucht eine Verjüngung und frische Ideen. Zur Jahreshauptversammlung kamen am Montag, dem 11 März, 34 Mitglieder in den Vereinsraum der Elbe-Ohre-Halle, viele hatten sich entschuldigt. Versammlungsleiter Achim Glaser stellte die Beschlussfähigkeit fest. 

Im Rechenschaftsbericht des Vorstands zog Vereinsvorsitzende Margitta Häusler eine beeindruckende Bilanz. Der Vorstand kam im letzten Jahr zu sieben Sitzungen und einer erweiterten Vorstandssitzung zusammen. Elf größere Veranstaltungen hatte der Verein gestemmt bzw. mit gestaltet. Außerdem fanden neun Klönrunden statt, die jeweils für den letzten Montag im Monat angesetzt sind. Wie immer war zu fast allen Veranstaltungen die breite Öffentlichkeit eingeladen. Das Vereinsjahr startete traditionell mit dem "Katerauslauf". Noch im Januar waren Vertreter des Denkmalschutzes ín Rogätz zu Gast, besuchten Kirche, Schloß und Klutturm und gaben Hinweise für die Sanierung. In der Folge beriet das Landesamt für Denkmalschutz und Archäologie mehrfach, was die Arbeiten am unteren Ausstellungsraum betrifft. Inzwischen sind Begutachtung und Ausschreibung der Arbeiten erfolgt.

Im April feierte der Verein sein 20jähriges Bestehen, erst mit einem Geburtstagskaffee am 14. April und Tage später mit einer großen Feier bei Fischers in Angern. Für Unterhaltung sorgte die Gruppe "De Mädels" aus Dahlenwarsleben.  Im Mai wurde dss Blütenfest unterstützt und zu dessen 60. Feier eine Ausstellung im Klutturm präsentiert, die wie das Kaffeetrinken im Tintenfass gut ankamen. 

Im Juni fuhren wir mit Dommasch-Reisen nach Werder. Eine herrliche Tour, zu der auch eine Schiffsfahrt rund um die Insel gehörte. Für die nächste Ausfahrt im Juli hatten wir uns den Museumshof Colbitz zum Ziel gesetzt. Wir bestaunten die Anlage und waren neidisch über die Möglichkeiten auf diesem schönen Vierseithof. 

Im August zum Elbebadetag begann unser Kalenderverkauf, der von Jahr zu Jahr gesteigert wird. Erstmals wurden sogar Kalender früherer Jahre nachgedruckt. Ein Beleg dafür, dass die Kalender inzwischen zum Sammlerobjekt und Geschenk geworden sind. 

Immer wieder besuchten uns über den Sommer Gruppen, wie die Mitglieder der Forschungsgruppe Meilensteine und die Flößer aus Magdebnurg mit ihren Freunden aus Brandenburg und Thüringen, die mit einem Floss bei uns Station machten. 

Höhepunkt war wie immer unser Klutturmfest, das wieder mit großem Aufwand und vielen helfenden Händen gestaltet wurde. Beim Aufbau der Zelte unterstützten uns dankenswerterweise die Gemeindearbeiter. Wir fanden auch wieder viele Kuchenbäcker und Verkäufer für die Stände und im Schankwagen. Bei herrlichstem Wetter konnte gefeiert und entsprechende Umsätze erzielt werden. Mitte Oktober dankten wir allen Aktiven mit einer kleinen Feier in der MTS. Leider wurde sie abrupt abgebrochen, weil es an Kommunikation bei den Gemeindearbeitern mangelte.

Dann kam Ende November eine Kugel heim nach Rogätz. Die "Alvensleben-Kugel" stammte von einer vor über 200 Jahren angelegten ehemaligen Grabanlage der Familie von Alvensleben  auf dem Langen Berg bei Friedrichshöhe. Jahrzehnte war das Grab verschwunden, zerstört von den Russen. Nachdem die Kugel bei Familie Bühmann in Loitsche entdeckt worden war, hatten wir sie nach Groß Rodensleben zu Steinmetzin Cathrin Bothmann bringen lassen. Sie fertigte einen Sockel. Nun steht das kleine Denkmal neben der Kirche, versehen mit einer Info-Tafel. 

Im Dezember dann stand ein ganz neues Erlebnis ins Haus: der Lebendige Adventskalender, den wir gemeinsam mit der Kirchengemeinde gestalteten, Es war ein voller Erfolg. Zum Abschluss des Vereinsjahres gab es noch ein wundervolles  Konzert  mit der Gruppe "rosenroth" aus Halle. 

Im Finanzbericht des Vorstands konnte Schatzmeisterin Sabine Schröder eine positive Bilanz vorweisen. Die Unterlagen wurden vorbildlích geführt, berichteten die Rechnungsprüfer. Eine private Großspende in 2023 soll für die Abdunkelung des Vereinsraumes in der Elbe-Ohre-Halle und das 20. Klutturmfest verwendet werden. Vorgelegt wurde auch der Haushaltsplan für 2024. Zum Abschluss verwies die Vereinsvorsitzende auf die Vorhaben in diesem Jahr. Dazu gehören u. a. Vorträge, ein Ausflug zum Ringheiligtum nach Pömmelte, eine Busfahrt in den Spreewald, Picknick am östlichen Elbufer, Klutturmfest und Verkehrsteilnehmerschulungen. Und natürlich finden weiter Klönrunden statt. Dazu sind wie immer nicht nur Vereinsmitglieder herzlich eingeladen. 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

So, 17. März 2024

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Viel Lust und Laune zum Feiern

61. Blütenfest